· 

Taschentest: ThinkTank Retrospective 5

Stylish, praktisch, durchdacht und robust: Fototasche Think Tank Retrospective 5

 

Eine mobile, angenehm zu tragende Fototasche gehört zur Standardausrüstung eines jeden Fotografen – und stellt eine praktische Alternative zum klassischen Foto-Rucksack dar: Man kann schnell und unkompliziert auf sein Equipment zugreifen, ohne dabei die Tasche abnehmen zu müssen. Einfach seitlich reingreifen und loslegen. Die hochwertige Schulter-Tasche der US-Marke Think Tank, Modell Retrospective 5 Leather Series überzeugt nicht nur mit zahlreichen „technischen“ Features, sondern macht auch modisch ziemlich einiges her. So findet diese Tasche nicht nur im Profieinsatz Verwendung, sondern dürfte auch im Alltag gerne getragen werden.

Hochwertige Verarbeitung – stylischer Look

 

Bei dieser Tasche kommt erstmals hochwertiges Leder zum Einsatz – Frontabdeckung, Teile des Handtrageriemens, Schulterpolster, diverse Naht-Ummantelungen und Kantenschoner sind aus Leder in der Farbe „Pinestone“ gefertigt.

Der Rest der Retrospective 5 ist aus edlen und rustikalen Canvas Baumwoll-Variationen mit wasserabweisender DWR-Imprägnierung gemacht. Das gewährleistet selbst bei intensiver Nutzung eine lange Lebensdauer. Die Unterseite ist zudem mit einer wasserfesten PU-Beschichtung versehen.

 

Das Innenleben der Tasche besteht in erster Linie aus verschiedenen robusten Nylontypen. Komponenten wie D-Ringe und Ähnliches sind aus vernickeltem Metall gefertigt. Außerdem besitzt die Tasche YKK-Reißverschlüsse. Insgesamt macht die Tasche einen hochwertig und luxuriös verarbeiteten Eindruck – sie schreit förmlich nach hartem Profi-Einsatz. Der Hersteller verspricht: Die hält viel aus. Man glaubt das gerne. Schon nach einigen Tagen Gebrauch dürfte ein lässiges Retro-, beziehungsweise Patina-Gefühl aufkommen: Knick-, Kratz- und Scheuer-Spuren im Leder sind garantiert. Was kein Schaden ist – im Gegenteil: so wird die Tasche noch schicker.

Viel Platz und praktische Features

 

Die Tasche verfügt über insgesamt 10 größere und kleinere Fächer. Locker darin unterzubringen sind ein Kameragehäuse, ein bis zwei Objektive und Blitz etwa. Oder ein Gehäuse, ein Zoom und zwei kleinere Objektive. Der Rest der Fächer ist für Handy, Tablet (Ausmaße eines iPad Mini), kleinere Accessoires, Speicherkarten, Ladegeräte, Filter oder auch Notizblock gedacht. Alle diese Fächer sind entweder mit Reißverschlüssen oder massivem Klett gut zu verschließen. Mitgelieferte Elemente ermöglichen zahlreiche individuelle Unter- und Einteilungen. Im Lieferumfang ist auch ein Regenschutz enthalten.

 

Ein kleines, aber feines Gimmick findet sich an der Innenseite der Abdeckungs-Lasche: der Sound-Silencer – zwei kleine umklappbare Laschen, die über die beiden Verschluss-Klettflächen gelegt werden können. So wird das typische Geräusch beim Aufreißen des Kletts verhindert. Feine Sache, wenn man in einer Umgebung fotografiert, in der es möglichst still sein sollte – wie beispielsweise bei Hochzeiten.

 

Unterm Strich erweist sich die Tasche als verlässlicher, robuster und strapazierfähiger Begleiter für Alltag und den harten Profi-Einsatz: Die hält garantiert was aus, macht viele Jahre Freude und schaut nach jedem Einsatz besser aus.

 

Die Tasche ist bei uns lagernd!

Fotos und Text: Walter de Meijer



Kommentar schreiben

Kommentare: 0